Auswahlverfahren Assessment-Center

Endlich hat das Bewerbungsschreiben Erfolg gehabt. Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch liegt auf deinem Tisch. Doch was liest du da: Wir laden Sie herzlich zum Assessment Center ein. Was ist das nun wieder?

Bestreite erfolgreich ein Assessment-Center.

Assessment-Center

Tests, Gruppenaufgaben wie Präsentationen oder Diskussionen und Stressinterviews reihen sich aneinander. Jeder Schritt wird registriert und beurteilt. Wie kannst du dich bestmöglich vorbereiten?

Assessment-Center heißt Bewerbungszentrum

Assessment-Center heißt nichts anderes als Bewerbungszentrum und treibt vielen Kandidaten regelrecht den Angstschweiß auf die Stirn. Wenn man aber einige Tipps und Hinweise beachtet, verliert auch ein AC seine Schrecken.
Viele Unternehmen nutzen ein AC als Personalauswahlverfahren um eine vakante Stelle möglichst mit dem Idealkandidaten zu besetzen. Während des gesamten AC werden die Bewerber von einer Jury beobachtet, die zu einem Teil aus Beobachtern des Unternehmens (Führungskräfte, Personalverantwortliche) und zum anderen aus externen Beobachtern besteht. Die Aufgabe der Gutachter ist es, durch eine Vielzahl von Beobachtungen und Wahrnehmungen eine Aussage über den Bewerber zu treffen und letztendlich zu entscheiden, ob jemand in das Unternehmen passt oder nicht. Ein wichtiger Tipp: Die Kandidaten werden tatsächlich während des gesamten AC beobachtet, so auch in den Pausen, beim Essen oder bei Abendveranstaltungen (oft bei mehrtägigen AC) - das heißt: irgendeine Rolle einstudieren oder mögliche Tests auswendig lernen bringt nichts - Zauberwort hier: bleib du selbst, offen und authentisch - sonst kann der Schuss nach hinten losgehen.

Ein bis drei (in seltenen Fällen auch mehrere) Tage dauert so ein AC und zu den üblichen Aufgaben gehören Präsentationen, Gruppendiskussionen, Rollenspiele, Teamaufgaben, Fallstudien und sogenannte Postkorbübungen. Bei letzteren geht es darum, eine mögliche Stresssituation im Arbeitsalltag nachzustellen. Vor dir steht ein überfüllter Postkorb mit 15 bis 20 Briefen und mit mehr oder weniger eiligen Anliegen. Die Zeit ist knapp und es gilt unter schwierigen Umständen viele Entscheidungen zu treffen, Prioritäten zu setzen und Aufgaben zu delegieren. Neben diesen Übungen gibt es weitere Tests: den Intelligenz-, Persönlichkeits- und Leistungstest. Beim Intelligenztest werden neben der Allgemeinbildung, dem logischen Denken, dem räumlichen Vorstellungsvermögen auch mathematische Befähigungen geprüft. Der Persönlichkeitstest soll bestimmte Charaktereigenschaften hervorzeigen und bei den Leistungstests geht es um Konzentration und Ausdauer.

All diese Tests und Übungen werden am Ende eines AC von den Beobachtern in einem Bewertungskatalog bewertet.

Unter anderem wird nach folgenden Kriterien bewertet:

- Verhalten eines Bewerbers im Team
- Rolle und Stellung in der gesamten Gruppe
- Eher Wortführer oder Herdentier - redselig oder stiller Zuhörer?
- Kann er konstruktiv diskutieren oder überzeugt er nur durch Lautstärke?
- Wie geht der Bewerber mit Stresssituationen um, kann er Aufgaben delegieren und Prioritäten setzten?
- Kritikfähigkeit eines Bewerbers.
- Verhalten während der Pausen, Thema Alkohol: Trinkt der Bewerber zu viel?

Am Ende eines AC wird jeder Bewerber meist noch in einem Interview und bzw. im Abschlussgespräch auf die Probe gestellt. Außerdem wird der Bewerber über die persönlichen Stärken und Schwächen aufgeklärt und er kann so wertvolle Hinweise gewinnen und weiß an welchen Fähigkeiten er noch arbeiten muss.

Fazit: Ein Assessment-Center ist kein Weltuntergang. Mit ein bisschen Vorbereitung und Übung ist auch diese Hürde zum Traumjob - wenn auch nicht locker - zu nehmen.

Vorbereitung auf ein AC

- Informiere dich über das Unternehmen.
- Bereite dich auf kritische Fragen zu deinem Lebenslauf vor.
- Übe mit Freunden Rollenspiele. Auf diversen Internetseiten kann man Übungen und Tests durchführen - nutze unbedingt diese Möglichkeiten.
- Ziehe dich zum AC dem Anlass entsprechend gedeckt an - du solltest dich dabei aber auf jeden Fall wohlfühlen.
- Während des AC gehe so unbefangen wie möglich an die Übungen und Planspiele heran. Schauspielerische Fähigkeiten sind hier nicht gefragt und werden durchschaut - sei authentisch, nur so kannst du punkten.
- Behandele deine Mitstreiter, so wie du behandelt werden möchtest - Arroganz und Selbstüberschätzung sind beim AC fehl am Platze.
- Ganz wichtig: Vergiss deine gute Kinderstube nicht - gutes Benehmen, Respekt und Toleranz kommen immer gut an.